Archiv

Archiv für den Monat Oktober 2011

„Wir sagen „Danke Griechenland“ für Eure stärkste Währung: Flüssiges Gold.“ So beginnt der Text der Eigendarstellung der Marke MAINI aus Berlin. Das junge Label wurde von ehemaligen Werbern in Berlin gegründet – wie man unschwer am ausgefallenen Design und den wunderbaren Texten erkennt.

Deshalb zitieren wir auch einfach weiter, denn schöner kann man es nicht beschreiben:

„ Biologisches und Premium extra natives Olivenöl aus Mani, Peleponnes. Kaltgepresst, wenig Säure. Sortenrein ausschließlich von der Koroneiki Olive. EU Bio zertifiziert, handgeerntet, eigenhändig abgefüllt im Schweiße unsere Angesichts (jedoch nicht im Produkt enthalten)“

Das Öl ist tatsächlich purer Genuss. Die Qualität ist ausgezeichnet. In zwei unabhängigen, chemischen Laboranalysen wurde dem MAINI Native Olivenöl Extra höchste Güteklasse sowie völlige Schadstofffreiheit bestätigt. MAINI steht auch für die eigenhändig kontrollierte Kultivierung der Olivenbäume und die eigenhändige Abfüllung in Deutschland – Made in Germany – Berlin.

Das Bio Öl kommt in einer ökologisch korrekten, wunderschönen und zu 100% recyclebaren Weissblech Verpackung. Zur 500 ml Flasche des leckeren Öls gibt es einem Pourer für „behendes Ausgiessen. Macht Eindruck und sogar das unterste Salatblatt nass.“ Kostenpunkt 19,90 €

Mehr Infos unter http://www.inoilwetrust.de

Advertisements

Seit dem Lesen von „Der ehrliche Lügner“ – der mich zum lauten Lachen und leisem Nachdenken gebracht hat – bin ich ein Fan des syrisch-deutschen Schriftstellers Rafik Schami. Nun ist von ihm ein zauberhaftes Kinderbuch im Verlag edition chrismon erschienen: „Wie sehe ich aus“, fragte Gott

 „Gott will wissen, wie seine Geschöpfe ihn sehen. Er fragt die Wolke, den Schmetterling, den Fisch, die Schildkröte und das Atom. Auch die Jasminblüte, die Maus und den Regenbogen. Ihre Antworten bezeugen die wunderbare Verbindung von Geschöpf und Schöpfung. So weiß sich die Wolke bewegt, der Schmetterling mit Schönheit gesegnet, die Maus geschützt, und der Regenbogen ist sicher, dass sich hinter Gott nur ein unvorstellbar humorvoller Zauberer verbergen kann. Am Ende fragt Gott ein kleines Mädchen und einen alten Maler.“
Illustriert wurde das Buch von Sandra Beer. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Schöne Schriften, Bücher und Figuren aus vergangenen Zeiten, die sie leidenschaftlich sammelt, geben ihrer Fantasie Futter, welche sie am liebsten in Tusche zu Papier bringt. Meist sind es strukturierte, handgeschöpfte Papiere die ihren Motiven eine besondere Kraft und Ausstrahlung verleihen. Ihre überwiegend von Hand gefertigten Zeichenwelten sind gefühlvoll, naiv, intuitiv und verspielt.
Sandra Beer über sich selbst:
„Aufgewachsen bin ich im Rhein-Main Gebiet, lebe seit 5 Jahren in Frankfurt 
und studiere Illustration und Grafik Design an der Hochschule für Gestaltung 
in Offenbach.  Den Winter 2010 habe ich in Sydney verbracht und gearbeitet. Dabei hat mich
besonders die Arbeit für einige Musikevents und den Radiosender Fbi Radio 
inspiriert, was dazu geführt hat, dass ich jetzt nichts anderes mehr machen 
möchte! Ich kann sagen, dass ich eine freie und sehr glückliche Illustratorin bin und 
seit Dezember von Kombinatrotweiss in Frankfurt repräsentiert werde.“ 
Eines ihrer Werke findet sich auf einem wunderschönen, weichen Seiden-Foulard von 111days wieder. Ob sein tragen glücklich macht, weiß ich nicht, aber ausprobieren lohnt sich. 😉 Buch & Foulard gibt es ab heute auch bei uns zu bestaunen, anfassen, anprobieren oder lesen.
Und auch zu kaufen:
Seidenfoulard aus Habotai-Seide, 130 x 130cm
219,– Euro
Buch von Rafik Schami
”Wie sehe ich aus“, fragte Gott
14.90 Euro