Archiv

Archiv für den Monat Oktober 2012

Es müsste hier eigentlich „sloely“ heissen, denn es gibt jetzt limitiert einen sogenannten Sloe Gin von Monkey47. Statt der sonst üblichen 47 % Alkohol enthält der Sloe Gin nur 29 %. Die besondere Farbe und der besondere Geschmack stammt von der Schlehe. Wir haben nur ein paar wenige Exemplare.
500 ml kosten in der Geschenkverpackung 39,90 €

Advertisements

Jetzt gibt es es endlich ein cooles und super einfach zu bedienendes DJ-Mischpult für unterwegs. Einfach zwei Geräte anschliessen und das ganze dann an die Anlage oder den Ghettoblaster und los geht´s. Besonders schön ist, dass er nicht in China, sondern in Berlin von Hand gefertigt wird !!! Neben schwarz ist der Pokketmixer auch in gold (super Weihnachtsgeschenk), türkis, silber oder lila erhältlich. Kostenpunkt 89,95 €

Mehr unter www.pokketmixer.com

… mich zu beeilen“ Dieses Zitat stammt von Igor Starwinsky und um Zeit geht es im neuen „Zeitsparbuch“ unseres Lieblingsverlags Hermann Schmidt aus Mainz. Neben interessanten Texten, Gedanken und Illustrationen zum Thema gibt es einen immerwährenden Wochenkalender im hinteren Teil des Buches. Zeit für Selbstreflexion anhand der monatlichen Stressometer gibt es auch. Von wem das Zitat „Wer keine Zeit hat, sollte sich welche nehmen“ stammt, weiss ich nicht, aber genau darum geht es. Das Buch ist also ein super Geschenk für Gestresste oder wenn man sich mal Zeit für sich
selbst nehmen will!

Das Zeitsparbuch, 236 Seiten, fadengehefteter Leineneinband mit Prägung – 24,80 €

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich war die Tage in München und auf Empfehlung von Laurence in der wunderbaren Aromabar in der Pestallozistrasse. Bei einem leckeren Cappuccino habe ich dort das grossartige Projekt „Shades of Love“ von Peter Altmann, dem Besitzer der Bar und Initiator, entdeckt. Er sammelt seit 2009 gebrauchte Sonnenbrillen, die im Norden Indiens in der Himalayaregion Ladakh / Zanksar verteilt werden. Und da ich 1997 selbst dort war, mich in dieses Land und seine Menschen verliebt habe und weiss, wie heftig die Sonne in 3.500 – 5.000 m Höhe sein kann, habe ich spontan entschieden, dass wir da unbedingt mitmachen müssen. Ihr könnt also ab jetzt eure Sonnenbrillen, die ihr nicht mehr braucht bei uns abgeben. Wir sammeln sie und leiten sie dann weiter nach München. Dort werden
sie nochmals gereinigt und überprüft, bevor sie ihre Reise zum Dach der Welt antreten! Mehr Infos und  die wunderbaren Flyer gibt’s bei uns im Laden! www.shadesoflove.org

Liebe Freunde der Stählemühle (und des monkey 47 Gins),
wir haben es schon lange angekündigt, nun haben wir einen Termin mit Christoph Keller gefunden und freuen uns, Euch zu unserem nächsten, ganz besonderen Salonabend bei COLEKT einladen zu können:
 
De virtutibus aquae ardentis – Von der Tugend des brennenden Wassers
Degustation von Destillaten der Edelobstbrennerei Stählemühle mit Christoph Keller
Als der Kunstverleger, Herausgeber, Designer und Kurator Christoph Keller vor sieben Jahren seinen Frankfurter Kunstverlag Revolver verkaufte, um gemeinsam mit seiner Familie am westlichen Bodensee-Ende im oberen Hegau zwischen Stockach und Singen, einen Bauernhof zu übernehmen, hatte er keine Ahnung, was er mit dem ominösen “Brennrecht” und der alten Schnapsbrennerei, die zum Anwesen gehörte, anfangen sollte.

Heute zählt Keller mit seiner Edelobstbrennerei Stählemühle im Ranking von Destillata und Gault Millau zu den 10 besten Destillateuren der Welt, aufgenommen in den erlauchten „Kreis der auserwählten Destillerien“, ist zweifacher Gewinner des Goldenen Stamperl und des „Preis der Besten“ der DLG und wurde mit über 170 nationalen und internationalen Auszeichnungen in den letzten drei Jahren für seine Obstbrände geehrt. Als Quereinsteiger verarbeitet Keller in seiner Brennerei vornehmlich seltene Wildobstsorten zu Destillat-Raritäten in kleinen Liebhaber-Chargen, brennt aber auch Klassiker wie Zibärtle, Ribisl oder Türkenkirsch. Eine erlesene Palette von Likören, Kräuter- und Obstgeisten – allesamt auf allerhöchstem Niveau – runden das Sortiment der Stählemühle ab.

Im Rahmen einer gut 3- bis 4-stündigen, geführten Degustation mit Lichtbildvortrag, Sensorikschule und der Verkostung von 15 ausgewählten Edelbränden wird Christoph Keller in die Welt der feinen Destillate, unsere heimische Vielfalt an Tafel- und Wildobst, die Geschichte der Destillation, ihre politischen und öko-kulturellen Hintergründe und ihre handwerklichen Raffinessen einführen – und dabei beweisen, dass die alchimistische Kunst der Destillation zurecht zu den “Sieben Künsten” gezählt wird!

Christoph Keller (*1969) verlegt seit 2007 bei JRP/Ringier in Zürich seine eigene Künstlerbuchreihe Christoph Keller Editions. Sein weitgereistes Archiv “Kiosk – Modes of Multiplication” ist mittlerweile in der Kunstbibliothek in Berlin zu Hause. Keller unterrichtet außerdem an diversen Kunsthochschulen und entwickelte mit „Monkey 47“ einen “Schwarzwald Dry Gin”, der 2011 vom IWSC in London zum besten Gin der Welt gewählt wurde.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
Degustation mit Lichtbildvortrag, Sensorikschule und der Verkostung
von ausgewählten Edelbränden . Dauer ca. 3-4 Stunden
Samstag, 17. November 2012  .  Beginn 19 Uhr

Teilnahmegebühr: 95 €  inkl. MwSt.

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 20 Personen

Wir bitten um Anmeldung bis 1.11.2012

unter info@colekt.me

Wir lieben die Arbeiten von Wednesday Paperworks und freuen uns um so mehr die Macherinnen am 10. Oktober bei uns zu Gast zu haben:

 

Jenny & Chris über sich selbst:

„PAPETERIE UND GESCHENKE MIT BESONDEREM DESIGN UND BUCHBINDERISCHEM KÖNNEN

Wir lieben unser Handwerk und wir lieben Papier. Wir lieben Design und die Haptik der Dinge. Wir möchten Dinge kreieren, die gute Laune machen und die zu kreativen Projekten inspirieren. Wir entwickeln darum für alles, was wir gerne tun und mit anderen teilen, passende Begleiter für den Alltag und die Muße. Wir arbeiten gerne mit den Händen, fassen an und schauen hin. Wir wollen in alles Tun ein wenig Entschleunigung und Qualität bringen. Papier ist für dieses Unterfangen der perfekte Begleiter. Papier drängt zum Langsammachen, zum Innehalten und zur Bedacht. Papier ist das Gegengewicht zum Virtuellen, zur Löschtaste und dem Copy/Paste-Diktat. Wir sind moderne Menschen mit Computern, die die alten Techniken schätzen und ehren, weil wir im Analogen für uns Echtzeit entdecken.

* Papier kann etwas, was nur Papier kann!* „

Weiterlesen unter wednesday-paper-works.com/ueber-uns